Einfuhr von Waren aus dem aussereuropäischen Ausland. Was ist zu beachten

handelsplateau-importBei der Einfuhr von Waren aus dem außereuropäischen Ausland ist einiges zu beachten. Der Import von Waren aus einem sogenannten Drittland nach Deutschland kann wegen der Zollabgabe sowie der Einfuhrumsatzsteuer teurer werden. Wer persönlich Waren aus einem Drittland einführt, sollte diese immer angeben.

Die Ermittlung des Zollwertes

Entscheidend für die Höhe von Zollabgaben und Einfuhrumsatzsteuer ist der sogenannte Zollwert. Dieser wird in einer speziellen Währung ermittelt. Diese künstlich geschaffene Währung nennt sich Sonderziehungsrechte (SZR). Zur Ermittlung des Wertes einer aus einem außereuropäischen Land kommenden Ware muss eine sogenannte Zollinhaltserklärung ausgefüllt werden. In dieser ist unter anderem der Warenpreis anzugeben; dieser ist ein Bestandteil des Zollwertes.

Maßgebend für den Zollwert sind unter anderem ausländische Steuern sowie Transportkosten von der EU-Außengrenze zum Bestimmungsort nach Deutschland. Liegt der Zollwert unter 22 EUR, fällt weder eine Zollabgabe noch eine Einfuhrumsatzsteuer an. Liegt der Zollwert zwischen 22 und 150 EUR, wird nur die Einfuhrumsatzsteuer fällig.

Persönlicher Warenimport

Viele führen selbst nach einer Urlaubsreise außerhalb Europas persönlich Waren ein. Wichtig ist, dass diese Waren angemeldet werden. Bei einer Reise mit dem Schiff oder Flugzeug gibt es einen Freibetrag von 430 EUR; bei einer Fahrt mit dem Auto oder der Bahn beträgt der Freibetrag 300 EUR. Werden die Freigrenzen überschritten, fallen für die Einfuhr Zollabgaben und Einfuhrumsatzsteuer an.

Bei einem Warenwert von bis zu 700 Euro werden für den Import pauschal 17,5 % errechnet. Liegt der Warenwert höher, dann rechnet der Zoll die zu leistenden Abgaben konkret aus. Im Falle eines Zollvergehens muss im Übrigen neben dem regulären Zoll noch ein Zuschlag in derselben Höhe gezahlt werden. Liegt dann der Warenwert über 700 EUR, kommt es zu einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren wegen Steuerhinterziehung.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.