Rauchzonen sauber halten dank Wandascher für den Aussenbereich

In vielen Bereichen wo Raucher und Nichtraucher aufeinander treffen, sind Konflikte vorprogrammiert. Hat man einen Kollegen, der sich jede Stunde für zehn Minuten vom Arbeitsplatz entfernt, um sich vor der Türe eine Zigarette anzuzünden während man selbst ohne Pause zwischendurch seinen Job erledigt, fühlt man sich schnell einmal ungerecht behandelt. Die Argumente, dass Raucher während der Zigarettenpause über arbeitsrelevante Themen diskutieren, gelten dabei nicht. In vielen Unternehmen herrscht mittlerweile generelles Rauchverbot. Firmenchefs sind vom Gesetz her dazu verpflichtet, Mitarbeiter, die nicht rauchen, zu schützen. Auf der anderen Seite sind sie aber nicht verpflichtet, Rauchern einen eigenen Raum zur Verfügung zu stellen, wo sie ihre Rauchpause verbringen können. Ein weiterer Punkt, der viele Nichtraucher ärgert, ist die Verschmutzung durch Asche und Zigarettenstummel. Am Bahnsteig, an der Bushaltestelle oder vor Firmen, überall sind am Boden Überreste von Zigaretten zu finden. Wandascher für den Aussenbereich tragen dazu bei, die Umwelt sauber zu halten. Allerdings müssen Wandascher und Standascher regelmäßig entleert werden.

Weiterlesen Rauchzonen sauber halten dank Wandascher für den Aussenbereich

Rechtsgebiet Handel

recht-im-onlinehandelWenn Sie im Onlinehandel tätig sind, sollten Sie sich über die Rechtssicherheit Ihrer Präsenz im Web, sowie der Dokumente in Ihrem Unternehmen informieren. Bei nicht rechtssicherem Handel sind Sie in der Gefahr, durch Abmahnungen eine Sperrung von Portalen für den Internethandel in Kauf zu nehmen und hohe Kosten entrichten zu müssen.

Durch eine juristische Beratung und die Prüfung Ihrer Dokumente und Websites auf Rechtssicherheit, können Sie die Problematik ausschließen und sich für einen Internethandel entschließen, der dem Handelsrecht konform ist und für Sie die maximale Sicherheit bietet.

Handelsrechtliche Grundlagen vom Spezialisten

Auf eine Beratung durch erfahrene Anwälte brauchen Sie nicht zu verzichten. Sie können die günstigen Konditionen nutzen und sich vor einem Auftritt im Web über die Bedeutung von rechts-sicheren Dokumenten, sowie den Besonderheiten der AGB und des Impressums, aber auch anderer rechtlicher Details im Online Geschäft informieren. Erfahren Sie, warum Ihre Kunden eine Einschränkung im Widerruf nicht akzeptieren und warum diese Klausel, egal ob aufgrund von Unwissen oder einer klaren Absicht, bei eBay und Amazon, sowie weiteren Handelsplattformen im Web zur Abmahnung führt.

Weiterlesen Rechtsgebiet Handel

Versicherungshandel im Internet – Jetzt Abschluss und Verwaltung möglich

Probleme mit der Datensicherheit, wie sie beim Onlinebanking häufig Schlagzeilen machen, sind beim Onlineabschluss von Versicherungen bislang noch nicht in nennenswertem Umfang aufgetreten.

Mit Onlinebanking sind die meisten Bundesbürger mittlerweile vertraut. Überweisungen werden online getätigt und auch die Verwaltung der eigenen Bankkonten läuft immer öfter über den heimischen PC. Weniger gebräuchlich ist bisher jedoch der Abschluss und die Verwaltung von Versicherungen über das Internet. Nur wenige Bundesbürger machen bislang von der Möglichkeit Gebrauch, Änderungen an ihren Verträgen oder Daten online vorzunehmen. Dabei spart man dadurch nicht nur jede Menge Zeit und Papierkram, sondern kann auch von günstigeren Versicherungsbeiträgen profitieren, die mit dem geringeren Aufwand einhergehen. Sowohl beim Onlineabschluss auch als bei der Onlineverwaltung von Versicherungen ist die Sicherheit der Daten jederzeit gewährt. Vom heimischen PC aus lassen sich nach einem Umzug nun problemlos Adressänderungen vornehmen, die Bezugsberechtigung einer Risikolebensversicherung ändern oder die Versicherungssumme für den Hausrat erhöhen.

Sichere Verwahrung der Unterlagen im Online-Postfach

Vor allem Direktanbieter setzen auf den digitalen Abschluss und die Möglichkeit der Onlineverwaltung von Versicherungsverträgen durch ihre Kunden. Da sich für die Versicherer der Aufwand reduziert, können sie Standardpolicen wie Hausrat-, Haftpflicht-, Kfz- oder Risikolebensversicherungen meist deutlich günstiger anbieten – bei gleicher oder mitunter sogar besserer Leistung. Die Ergo Direkt Versicherungen beispielsweise zählen zu den ersten Anbietern, die ihren Kunden nun solche Online-Postfächer anbieten (mehr Informationen hierzu unter ergodirekt.de).

Weiterlesen Versicherungshandel im Internet – Jetzt Abschluss und Verwaltung möglich

Proffesionelles Vermögensmanagment via Managed Accounts überzeugen Anleger auf breiter Front

Eine aktuelle Pressemitteilung zum Thema Handelssoftware

Im Bankengeschäft werden den Privatkunden seit Jahren immer geringere Zinsen offeriert. Mittlerweile ist der Zins so niedrig, dass nach Bezahlung von landesabhängiger Zinssteuer und der Inflationsbereinigung bereits eine Abnahme des realen Geldwertes zu verzeichnen ist. Die Banken verdienen trotzdem enormes Geld

openPR – Aktuelle Pressemitteilungen mit dem Schlagwort: Handelssoftware

Mehr Informationen: Thema Handelssoftware


Wir-Lieben-Preise öffnet den Preisvergleich für Händler aus Österreich

Eine aktuelle Pressemitteilung zum Thema Internethandel

Wir-Lieben-Preise öffnet den Preisvergleich für Händler aus Österreich Der Preisvergleich Wir-Lieben-Preise hat dieses Jahr bereits einige Weiterentwicklungen vollzogen. Onlineshopper finden es immer wichtiger, das Webseiten mit Tablets und Smartphones gut zu nutzen sind. Bei der Preissuchmaschine sind daher die Treffer- und Produktdetailseiten optimiert worden. Zum ersten mal gibt

openPR – Aktuelle Pressemitteilungen mit dem Schlagwort: Internethandel

Mehr Informationen: Thema Internethandel


Amazon versus den Rest der Welt

Die Welt des Internet hat es ermöglicht. Das Online Versandhaus hat sich in den letzten Jahren zu dem Renner in Sachen Internetbestellungen entwickelt. Ob von Kleider, über Sachartikel, Bücher, bis hin zu unzähligen Lebensmittel. Amazon.com hat es. Gerade in Tagen des Weihnachtsgeschäftes heißt es oft: Amazon gegen den Rest der Welt. Amazon verkauft pro Tage so viele Artikel wie kein anderes Internetportal. Wenn Sie es nicht oft Amazon finden, finden Sie es fast nirgends, lautet die Divise der Betreiber. Doch dies ist nicht immer korrekt. Zahlreiche kleine und spezialisierte lokale Unternehmen in Deutschland bieten dieselben Artikel oft zu viel günstigeren Preisen an. Aus diesem Grund muss man sich selbst einmal an die Nase greifen und fragen: Warum bestelle ich eigentlich bei Amazon? Warum ordern Klein- und Mittelunternehmen bei Amazon?

Weiterlesen Amazon versus den Rest der Welt

Neuer Online-Marktplatz für Transporte aller Art

Ganz nach dem Erfolgsmodell von Ebay ist nun eine US-Firma dabei, die deutsche Logistikbranche mit Auktionen im Internet für sich zu erobern: die Rede ist von uShip, einem texanischen Unternehmen, das sich auf die Organisation von Schwertransporten spezialisiert hat – mit einem ausgeklügelten Verfahren.

An dem Online-Handelsplatz können sowohl Transportunternehmen als auch Privatpersonen teilnehmen. Die Idee: es werden Transportaufträge unter Angaben von Eckdaten (Art des Frachtguts, Gewicht, Maße, Abhol- und Zielort) von den Benutzern eingegeben, worauf registrierte Speditionen ihren günstigsten Preis bieten können. Der Spediteur mit dem niedrigsten Gebot erhält den Auftrag.

Weiterlesen Neuer Online-Marktplatz für Transporte aller Art

Handel und eMail-Marketing

internethandel-emailIm Rahmen erfolgreicher Kundenbeziehungen hat der Faktor E-Mail Marketing in Deutschland eine große Bedeutung. So können Unternehmen die Geschwindigkeit des Internets nutzen um alle ihre Kunden schnell und unkompliziert über Neuigkeiten und Produkte zu informieren. Die Auswirkungen der aktuellen BGH Rechtsprechung zum Schutz der Bürger von ungewollten Spam Mails legt der Artikel der OVZ Online deutlich dar.

Doppeltes Opt-In soll die Verbraucher vor unerwünschter Werbung schützen

Schon seit geraumer Zeit funktioniert das Versenden von Newslettern und anderen Werbemails in Deutschland nach dem doppelten Opt-In Prinzip. Dieses Prinzip funktionierte bisher immer zum beiderseitigen Vorteil. Findet ein Kunde einen Handelspartner im Internet, von welchem er weitere Informationen wünscht, so trägt er sich auf dessen Webseite selbst für den Newsletter ein. In einer zusätzlichen Bestätigungsmail muss er mittels eines Links bestätigen, dass er den Newsletter wirklich bestellen möchte. Eine neue Entscheidung des BGH stuft diese Bestätigungsmail bereits als Spam ein und hat es sich zum Ziel gesetzt, dagegen vorzugehen. Das letzte Wort bei dieser Rechtsentscheidung ist jedoch noch nicht gesprochen. Für Unternehmen, die ausschließlich online tätig sind, wäre dies ein tödlicher Schlag. Onlinemarketingmaßnahmen in Form von Newslettern und Werbemails sind für diese Unternehmen der einzige Weg, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und zu bleiben.

Die wahre Spambedrohung geht nicht von deutschem Onlinemarketing aus

Wie dem Artikel der OVZ Online weiterhin zu entnehmen ist, kommt die wirkliche Bedrohung aus einer anderen Richtung und ist durch die deutsche Gesetzgebung nur schwer kontrollierbar. So kommen die wirklich ungewollten Spammails meist von ausländischen Absendern, die nicht der deutschen Rechtsprechung unterliegen.
Daneben erhält auch die E-Mail als Medium für Massenwerbung einen Zuspruch aus der ökologischen Richtung. Schließlich ist eine Mail- ob ungewollt oder nicht- mit wenigen Mausklicks wieder gelöscht. Postwurfsendungen, welche regelmäßig deutsche Briefkästen verstopfen, werden als viel ärgerlicher wahrgenommen. Nicht nur der Fakt, dass man sich nicht wirksam schützen kann wird als negativ angesehen. Auch die Umweltbelastung sowohl bei der Beschaffung, dem Transport und schließlich der Entsorgung des benötigten Papiers werden im Artikel thematisiert.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

eBay – Die Mutter des Internethandels

Handel im Internet <> eBay

Wenn man von Internethandel spricht, dann kommt man um den Namen des grössten Internet-Auktionshauses der Welt natürlich nicht umhin. Wir haben hier in der Redaktion mal eine spontane Umfrage erstellt: „Wie alt ist das Unternehmen eigentlich?“. Die meisten Schätzungen reichen von Mitte bis Ende der 80er.

Internetauktionen seit 1995

Wenn man sich den ebay-wikipedia-Artikel einmal anschaut wird man feststellen, dass es „erst“ im Jahr 1995 gestartet ist. Dennoch hat einen das Unternehmen natürlich von den Kinderschuhen des Internet an begleitet und es gibt wohl kaum einen Menschen auf der Welt der hin und wieder im Internet unterwegs ist, der eBay noch nicht besucht hat. Wenn man zum Beispiel auf archiev.org nach alten Versionen der Seite sucht findet man schon ganz interessante Bilder wie den Screenshot auf der rechten Seite aus dem Jahr 2000.