Die 3 wichtigsten Tipps, wenn man eBooks im Selbstverlag verkaufen möchte

internethandel-buch-cover

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Der deutsche Buchmarkt ist in Aufruhr, wie seit Jahrhunderten nicht mehr. Dominierten über Jahrzehnte einige Großverlage das Geschehen, so beginnt deren Marktmacht in den letzten Jahren spürbar zu bröckeln. Damit einher gehend wird die Titelauswahl der großen Publikumsverlage zusehends mutloser. Echte Experimente sind in den großen Verlagshäusern schon lange nicht mehr zu finden.

Dazwischen tummeln sich Nischenverlage, die kleine Auflagen für ausgesuchtes Publikum präsentieren. Seit einigen Jahren hat sich mit dem Selfpublishing eine dritte Säule zur Veröffentlichung Ihres Buches gebildet. Im Folgenden geben wir Ihnen wichtige Tipps, wie Sie von Handelsplattformen wie Amazon oder libri profitieren können, um Ihr eigens Buch zu veröffentlichen.

Das Ebook Cover muss richtig gut sein

Eine der wichtigsten Regeln für analoge Bücher gilt auch im digitalen Zeitalter, nur dass ihr eine noch größere Bedeutung zukommt: Das Ebook Cover muss richtig gut sein! Denn das Cover Ihres Ebooks ist das erste, was ein potenzieller Leser von Ihrem Werk zu Gesicht bekommt. Deshalb muss es aus der Masse herausstechen, einzigartig sein und einen eindeutigen Bezug zum Inhalt Ihres Buches haben.

Viele Autoren sparen an der Covergestaltung, mit der Folge, dass Ihr Ebook billig und unprofessionell aussieht. Der Inhalt kann noch so gut sein, der Roman noch so spannend – ohne ein professionell gestaltetes Cover wird ihr Buch in der Menge der Eigenpublikationen gnadenlos untergehen. Bedenken Sie auch, dass das Cover eines Ebooks, anders als das eines analogen Buches, auch auf dem Schwarz-Weiß-Display eines Readers funktionieren muss.

Achten sie auf tadellose Rechtschreibung – alles andere nervt

Nicht ist für einen Leser ärgerlicher, als ein Ebook mit einem tollen Cover gekauft zu haben, das vielleicht sogar von einem Profi gestaltet wurde, nur um dann festzustellen, dass das Buch selbst vor Rechtschreibfehlern nur so wimmelt. Achten Sie deshalb auch beim Selfpublishing auf tadellose Rechtschreibung. Hierzu sollten Sie in einem ersten Schritt, der Rechtschreibkorrektur Ihrer Textverarbeitung trauen. Noch besser sind Plugins wie die des Duden Verlages. Dieses kleine Zusatzprogramm ist für eine ganze Reihe von Textverarbeitungsprogrammen erhältlich und kontrolliert neben der Rechtschreibung noch Grammatik, Zeichensetzung und Satzbau. Diese Programme sind zwar kostenpflichtig, sollten bei einem Autor aber zur Grundausstattung gehören.

Danach bitten Sie einen Korrekturleser, Ihr Werk sorgfältig auf eventuelle Fehler abzusuchen. Sollten Sie keine geduldigen Menschen in Ihrem Bekanntenkreis haben, bietet sich ein kostenpflichtiges und professionelles Korrekturat an.

Bedienen sie so viele Plattformen wie möglich

Neben Handelsplattformen wie Amazon oder libri gibt es noch eine Reihe anderer Veröffentlichungsplattformen. Einige von Ihnen bedienen nur Ihren eigenen Store, wie etwa Amazon. Viele andere, wie etwa BOD, bookrix oder neobooks sorgen dafür, dass Ihr Werk im gesamten deutschsprachigen Onlinebuchhandel erhältlich ist. Solche Anbieter schütten oftmals etwas niedrigere Gewinnmargen an ihre Autoren aus, dafür bieten Sie aber auch einen Service aus einer Hand. So genügt es zur Erstellung eines zeitlich begrenzten Sonderangebots, nur Ihren Veröffentlichungspartner zu informieren, der dann alle nötigen Schritte einleitet.

Veröffentlichen sie Ihr Buch selber auf einer Vielzahl von Handelsplattformen wie Amazon oder libri und Tolino, so müssen Sie in jedem einzelnen Store die Änderungen selbst vornehmen, um die Buchpreisbindung einzuhalten. Das kann mitunter eine Menge Zeit in Anspruch nehmen, sodass wir dazu raten, den Service eines zentralen Veröffentlichers in Anspruch zu nehmen.

cover-designer
Alternative zur Selbstgestaltung am Beispiel www.ebook-cover-designer.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.